Mensa

Organisation:

Unsere Schulmensa ist seit 2012 aktiv. Die Steuergruppe wird vertreten durch die Schülerfirma, d.h. die Schüler des 7. Jahrgangs, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter, die Firma Hofmann, die Bäckerei und die Schulleitung. Gemeinsam sind wir für den Mensabetrieb an der OBS – Gehrden verantwortlich und zuständig. Unsere Aufgaben haben eine sehr große Spannbreite. Wir bereiten das Frühstück und Mittagessen vor, organisieren reibungslose Abläufe, entwickeln neue Speisepläne, fördern somit die Esskultur und die Akzeptanz bei den SchülerInnen, den Lehrkräften und allen Mitarbeitern an unserer Schule.

Wöchentlich übernimmt ein Schülerteam, erkennbar durch rote T-Shirts, die organisatorischen Aufgaben: u.a.

  • Einkauf
  • Produktion
  • die Bedienung der Kasse
  • Buchhaltung
  • Lageraufgaben
  • Abräumdienste

Bei der Planung der Speisen achten wir besonders auf die Speisenqualität. Vieles wie Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukte und Getreide soll von regionalen Erzeugern kommen! Selbstverständlich berücksichtigen wir auch die Lebensmittelallergien sowie die Essgewohnheiten der SchülerInnen: bspw. Laktoseintoleranz und vegetarische Ernährung. Die selbstkreierten Speisen werden täglich frisch von der Schülerfirma zubereitet.

Wir bieten in der Mensa eine abwechslungsreiche Auswahl von Mahlzeiten an:

Frühstückspause (9:50 Uhr – 10:20 Uhr)

  • belegte Brötchen
  • Laugengebäck
  • Müsli
  • Obst
  • Mineralwasser

 

Mittagspause (12:20 Uhr – 13:30 Uhr)

montags & mittwochs

  • frisch gekochte Hausmannskost

dienstags & donnerstags

  • frischer Salat

 

Das pädagogische Konzept:

Bei unserem Mensakonzept steht nicht nur die gesunde und ausgewogene Ernährung im Vordergrund. Wir, die OBS- Gehrden, sind eine Ganztagsschule mit vielen Nachmittagsangeboten, an denen die Kinder und Jugendlichen an drei Tagen in der Woche acht Stunden ihres Tages hier verbringen.
Aus diesem Grund möchten wir die Lern- und Lebenswelt der SchülerInnen mehr miteinander verknüpfen. Nicht nur die Verpflegung, aber auch die Schulkultur, Teamarbeit und die Berufsorientierung werden dabei großgeschrieben.
Daher übernimmt ein Teil der Steuergruppe, vertreten durch SchülerInnen des 7. Jahrgangs, die Entwicklung eines Verpflegungsangebotes unter der Berücksichtigung der Bedürfnisse und Rahmenbedingungen aller Beteiligten, damit ihre MitschülerInnen täglich eine Vielfalt an Essensangeboten in der Mensa vorfinden.

Uns allen ist bewusst, dass die SchülerInnen, die sich gesund ernähren, deutlich leistungsfähiger und konzentrierter sind. Um das zu festigen, bieten wir mittags Gerichte an (z.B.: mit Nudeln, Kartoffeln, Reis), die viel Stärke enthalten und dadurch den Blutzuckerspiegel stabilisieren. Zusätzlich knüpft die Schulmensa an der
Unterrichtsergänzung an und fördert das fächerübergreifende Prinzip: Biologie
(Hygiene, Lebensmittelkunde), Wirtschaft (Warenbestellungen, -ausgabe,
Geldeinnahmen und -ausgaben) und die Berufsorientierung, die den SchülerInnen die ersten Eindrücke in die Berufsfelder, wie z.B. Koch, Restaurantfachkräfte, ermöglicht.
Auch das Miteinander spielt bei uns an der Schule eine wichtige Rolle. Gemeinsame Mahlzeiten rhythmisieren den Schulalltag. Die geräumigen Mensaräume bieten genug Möglichkeit die sozialen Kontakte auszubauen, denn in einer gemütlichen Atmosphäre nehmen sich die einzelnen Parteien anders wahr.

Essensausgabe:

Die SchülerInnen können bei uns einen Chip erwerben, dessen Daten von einem Lesegerät erfasst werden. Die Lesegeräte befinden sich in der Mensa und in der Pausenhalle. Jeden Morgen muss die Bestellung für das Mittagessen bis 9.50 erfolgen. Das erworbene Essen kann nur mit dem Chip bezahlt werden!

Ablauf Mittagessen